Belgier De Gendt siegte beim Dauphine-Auftakt

Der Belgier Thomas de Gendt hat am Sonntag die erste Etappe des hochkarätig besetzten Criterium Dauphine für sich entschieden und auch die G...

Thomas De Gendt rettete nach seiner Solo-Attacke 44 Sekunden Vorsprung ins Ziel.
© AFP

Der Belgier Thomas de Gendt hat am Sonntag die erste Etappe des hochkarätig besetzten Criterium Dauphine für sich entschieden und auch die Gesamtführung übernommen. Der 30-Jährige aus der Lotto-Mannschaft gewann das hügelige 170-km-Teilstück um Saint-Etienne nach einer Soloattacke aus einer Ausreißergruppe vor Axel Domont (FRA) und Diego Ulissi (ITA).

Die Gesamtsiegfavoriten um Titelverteidiger Chris Froome (15.), Richie Porte (25.) und Alberto Contador (39.) hielten sich zum Auftakt der Tour-de-France-Generalprobe erwartungsgemäß noch zurück. Sie kamen rund eine Minute hinter De Gendt, der im Vorjahr auch schon eine Tour-Etappe gewonnen hatte, im stark dezimierten Hauptfeld ins Ziel. Michael Gogl, einer der Helfer von Contador im Trek-Team, belegte Rang 83. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte