Tiroler Ermacora bekam letzte Wildcard für die WM

Sieben österreichische Teams werden bei den Titelkämpfen auf der Wiener Donauinsel am Start sein.

  • Artikel
  • Diskussion
Martin Ermacora (l.) und Moritz Pristauz jubeln über die WM-Teilnahme.
© gepa

Wien – Martin Ermacora/Moritz Pristauz ist die letzte Wildcard für die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaften von 28. Juli bis 6. August auf der Wiener Donauinsel zugesprochen worden. „Es ist wichtig, dass ein Team, das wir das ganze Jahr betreuen, bei der Heim-WM seine Chance bekommt“, begründete Stefan Potyka, der Vizepräsident im Österreichischen Verband, die Entscheidung.

Beach-Volleyball-Nationaltrainer Robert Nowotny meinte über das „Perspektivteam“, dass es im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio nötig sei, „rasch Erfahrungswerte bei einer Großveranstaltung sammeln“ zu können.

Ermacora/Pristauz treffen in der Gruppenphase auf Pablo Herrera/Adrian Gavira (ESP-9), Sam Pedlow/Sam Schachter (CAN-14) und Ade Rachmawan/Mohammad Ashfiya (INA-35). (APA)

Österreichs WM-Team:

Damen (3 Teams): Stefanie Schwaiger/Katharina Schützenhöfer, Cornelia Rimser/Lena Plesiutschnig, Teresa Strauss/Katharina Holzer;

Herren (4): Clemens Doppler/Alexander Horst, Robin Seidl/Tobias Winter, Thomas Kunert/Christoph Dressler, Martin Ermacora/Moritz Pristauz

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte