Der größte Skiclub Österreichs

Kitzbühel – Nicht nur mit dem Hahnenkammrennen ist der Kitzbüheler Ski Club an der Spitze, nein, auch bei den Mitgliederzahlen. Bereits das ...

© Angerer Harald

Kitzbühel –Nicht nur mit dem Hahnenkammrennen ist der Kitzbüheler Ski Club an der Spitze, nein, auch bei den Mitgliederzahlen. Bereits das zweite Jahr hintereinander ist der KSC mit 8642 Mitgliedern der größte Skiclub Österreichs. Das gab Präsident Michael Huber bei der Generalversammlung des Vereins kürzlich bekannt. Nicht weniger als 155 Personen waren zu der Versammlung gekommen. Der KSC konnte eine Mitgliedersteigerung um 342 Personen verbuchen. „Damit konnten wir den Abstand zum SC Arlberg auf etwa 200 vergrößern“, freut sich Huber.

Doch noch mehr freute sich der Präsident über die Leistungen der KSC-Nachwuchssportler. „Bereits im ersten Absatz unserer Statuten ist die Nachwuchsförderung verankert, das nehmen wir sehr ernst“, sagt Huber. Das zeigen auch die Zahlen. Nicht weniger als 31 österreichische und 35 Tiroler Meistertitel haben die KSC-Sportler im vergangenen Winter geholt. Mehr als 369.000 Euro sind im Vorjahr in die Nachwuchsförderung des KSC geflossen.

Eine Ehrung gab es dann noch für die sportlichen Aushängeschilder. Derzeit sind nicht weniger als zwölf Athleten in den unterschiedlichsten ÖSV-Kadern vertreten. Allen voran natürlich die Biathletin Lisa Hauser. Sie bekam bei der Jahreshauptversammlung ein Geschenk überreicht. Zudem wurden nicht weniger als 89 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Herausragend ist hier die Kitzbüheler Skilegende Karl Koller mit 80 Jahren Mitgliedschaft.

Beeindruckend auch die Zahlen des Kassiers. So verbuchte der KSC im abgelaufenen Vereinsjahr durch das Hahnenkammrennen Einnahmen in der Höhe von 9,4 Millionen Euro. Aber auch auf der Ausgabenseite sind es 8,5 Millionen Euro, die aufgewendet werden mussten. (aha)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte