Bischofskonferenz gründet Kommission für Weltreligionen

Wien (APA) - Die österreichische Bischofskonferenz hat eine „Kommission Weltreligionen“ eingerichtet. 21 Frauen und Männer wurden in dieses ...

Wien (APA) - Die österreichische Bischofskonferenz hat eine „Kommission Weltreligionen“ eingerichtet. 21 Frauen und Männer wurden in dieses neue Expertengremium berufen, das am vergangenen Freitag im Salzburger Bildungshaus St. Virgil zum ersten Mal tagte.

„Der religionskritischen These vom unvermeidlichen Konflikt der Religionen setzen wir die Praxis des Dialogs der religiösen Menschen entgegen. Dafür braucht die Bischofskonferenz die Erfahrung und Ideen dieser Kommission“, begründete der für die Thematik in der Bischofskonferenz zuständige Militärbischof Werner Freistetter als Kommissionsvorsitzender am Dienstag in einer Kathpress-Aussendung den Schritt.

Mitglieder der Kommission sind Vertreter der Diözesen sowie Experten aus Caritas, Erwachsenenbildung, Kategorialseelsorge, Medien und Schule. Ihre Aufgabe ist es, Referatsbischof Freistetter und die ganze Bischofskonferenz zu beraten und die diözesanen Verantwortlichen für den interreligiösen Dialog zu vernetzen und zu unterstützen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren