Flüchtlinge - Italiens Innenminister kritisiert Österreich

Rom (APA) - Der italienische Innenminister Marco Minniti hat angesichts der Vorbereitungen für Grenzkontrollen am Brenner Österreich scharf ...

  • Artikel
  • Diskussion

Rom (APA) - Der italienische Innenminister Marco Minniti hat angesichts der Vorbereitungen für Grenzkontrollen am Brenner Österreich scharf kritisiert. Er sei über die Aussagen des österreichischen Verteidigungsministers Hans Peter Doskozil „zutiefst überrascht“, so Minniti laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA.

Österreichs Initiative sei „ungerechtfertigt und präzedenzlos“. Sie werde unvermeidbare negative Auswirkungen bei der Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich zwischen zwei befreundeten Ländern haben, für die grenzüberschreitende Kooperation besonders wichtig sei.

Am Brenner gebe es keinerlei Notstand, betonte der Innenminister. Die Zusammenarbeit zwischen der italienischen und der österreichischen Polizei funktioniere bestens, so Minniti.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren