Formel 1: „Hochsommerwetter“ am Grand-Prix-Wochenende in Spielberg

Spielberg (APA) - „Es schaut gut aus“ für das kommende Formel-1-Wochenende in Spielberg, ist Christian Pehsl von der Zentralanstalt für Mete...

Spielberg (APA) - „Es schaut gut aus“ für das kommende Formel-1-Wochenende in Spielberg, ist Christian Pehsl von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZG) überzeugt. Von Donnerstag bis Sonntag sei „Hochsommerwetter“ zu erwarten. Gewitter sind jeweils am späten Nachmittag oder Abend möglich, doch der Grand Prix dürfte eher trocken verlaufen, hieß es am Mittwoch auf APA-Nachfrage.

Bis Sonntag ist kein Wetterumschwung zu erwarten - um die 30 Grad Celsius sind an allen Tagen prognostiziert. Pehsl: „Eine Gefahr für Gewitter ist da, aber sie müssen nicht unbedingt kommen.“

Bis Mittag dürften alle vier Tage wolkenlos sein, in die Nächten sinken die Temperaturen voraussichtlich nicht unter 15 Grad Celsius. Das dürfte für die Camper ein Bonus sein, denn sie hatten in den vergangenen Jahren manchmal schon empfindlich kältere Nächte unter zehn Grad Celsius hinter sich zu bringen. Der heißeste Tag könnte der Freitag werden, da ist aber auch die Gewittergefahr zum Abend hin am höchsten.

Pehsl empfiehlt den Formel-1-Fans, die das Rennen in Spielberg besuchen, nicht auf den Sonnenschutz zu vergessen und viel Wasser zu trinken. Dennoch müssen sich die rund 60 Sanitäter vom Roten Kreuz, die am Wochenende im Aichfeld für Notfälle bereit stehen, auf mehr hitzebedingte Kreislaufprobleme bei den Zuschauern einstellen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren