Stichwort: Nordkoreas Interkontinentalrakete Hwasong-14

Seoul/Pjöngjang (APA/dpa) - Nordkorea hat erstmals eine Rakete des Typs Hwasong-14 getestet. Die zweistufige Rakete hat eine Reichweite von ...

Seoul/Pjöngjang (APA/dpa) - Nordkorea hat erstmals eine Rakete des Typs Hwasong-14 getestet. Die zweistufige Rakete hat eine Reichweite von mehr als 5.500 Kilometern und gilt daher als Interkontinentalrakete. Sie kann einen Atomsprengkopf tragen. Südkorea hält es für wahrscheinlich, dass die Rakete Ziele in 7.000 bis 8.000 Kilometern Entfernung erreichen kann.

Die Hwasong-14 kann eine Nutzlast von schätzungsweise 300 bis 700 Kilogramm tragen. Sie ist gut 17 Meter lang, wovon 10,5 Meter auf die erste Stufe entfallen, und hat einen Durchmesser von knapp zwei Metern. Auf Lastwagen ist die Rakete mobil und nicht an Bunker gebunden. Sie wird mit Flüssigtreibstoff angetrieben.

Interkontinentalraketen erreichen kurz nach dem Start Geschwindigkeiten bis zu 30.000 Kilometer pro Stunde. Sie verlassen die Erdatmosphäre und fliegen eine ballistische Flugbahn bis zum Wiedereintritt in die Atmosphäre. Die letzte Flugphase bis zum Ziel kann gelenkt oder ungelenkt erfolgen.


Kommentieren