Steirer in friaulischem Gebirge mit App gerettet

Udine/Graz (APA) - Ein 30-jähriger Steirer ist am Dienstag von der friaulischen Alpinrettung mithilfe einer Smartphone-App lokalisiert und i...

Udine/Graz (APA) - Ein 30-jähriger Steirer ist am Dienstag von der friaulischen Alpinrettung mithilfe einer Smartphone-App lokalisiert und in Sicherheit gebracht worden. Der Mann aus St. Gallen (Bezirk Liezen) war auf einer Höhe von 1.525 Metern in den Wäldern unweit des friaulischen Forni Avoltri in Schwierigkeiten geraten. Er befand sich auf einem Weg, der in einer Schlucht endete, und konnte nicht mehr zurück.

Die Rettungseinheiten stießen auf Probleme bei der Lokalisierung des Steirers, der nicht erklären konnte, wo er sich genau aufhielt, berichtete die Online-Tageszeitung „Il Friuli“. Die Alpinrettung half ihm bei der Installierung der Smartphone-App GeoresQ, die zur Lokalisierung von Vermissten im Gebirgsraum dient. In kurzer Zeit konnte der Mann lokalisiert und zum seinem Auto in Birnbaum gebracht werden.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren