Entgeltliche Einschaltung

Frau verschwieg Tod von Partnerin: 30.000 Euro erschlichen

Eine in Innsbruck lebende Frau verschwieg den Tod ihrer Lebensgefährtin und erschlich sich so etwa 30.000 Euro an Beihilfen.

  • Artikel
Symbolfoto.
© APA

Innsbruck – Eine 68-jährige Deutsche verschwieg den Tod ihrer pflegebedürftigen Lebensgefährtin gegenüber verschiedenen Behörden. Die Beihilfen ihrer Partnerin in der Höhe von rund 30.000 Euro wurden der Frau weiterhin ausbezahlt. Sie wird angezeigt. (TT.com)

Entgeltliche Einschaltung

Jetzt eines von zehn Stand Up Paddle gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung