Hund biss vierjährigem Buben in der Weststeiermark Lippe blutig

Gleich als der Bub aus dem Auto stieg, stürzte der Dackelmischling auf ihn zu und verbiss sich in der Unterlippe des Kindes.

(Symbolbild)
© TT/Böhm

Mooskirchen – Ein vierjähriger Bub ist Mittwochabend in der Weststeiermark von einem Hund in die Unterlippe gebissen und schwer verletzt worden. Das Kind wurde vom Roten Kreuz in die Kinderklinik des LKH Graz gebracht. Laut der Mutter des Kleinen soll der Dackelmischling gleich bei der Ankunft am Hof des Besitzers zugeschnappt haben, schilderte die Polizei am Donnerstag.

Die 22-Jährige und ihr Sohn waren gegen 18 Uhr zum Anwesen eines 57-jährigen Bekannten in Mooskirchen (Bezirk Voitsberg) gefahren. Als sie am Hof aus dem Auto ausstiegen, soll der Hund schon zum Bub gelaufen sein und zugebissen haben. Der etwa kniehohe Vierbeiner riss dem Kind die Lippe blutig. Laut Polizei soll der Dackelmischling bereits vor Jahren jemanden gebissen haben. (APA)


Kommentieren


Schlagworte