Kurden beklagen Überwachung durch türkische Spione in Deutschland

Heilbronn/Ankara (APA/AFP) - Die Kurdische Gemeinde in Deutschland hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, gegen das von ihr beklagte Aus...

Heilbronn/Ankara (APA/AFP) - Die Kurdische Gemeinde in Deutschland hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, gegen das von ihr beklagte Ausspionieren von Kurden durch türkische Spione vorzugehen.

„Wir fühlen uns im Stich gelassen“, sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gemeinde, Mehmet Tanriverdi, der „Heilbronner Stimme“ vom Donnerstag. „Der türkische Geheimdienst MIT hat schätzungsweise 6000 Spione in Deutschland, und die kurdische Community steht mitten in dessen Visier.“

Deutschland müsse endlich strafrechtlich dagegen vorgehen, sagte Tanriverdi weiter. Beim G-20-Gipfel solle Deutschland der türkischen Regierung klare Grenzen bei der Einflussnahme in Deutschland setzen.

Die Überwachung von Kurden durch den türkischen Geheimdienst sei mehrfach nachgewiesen worden, wie gerade bei der Linken-Politikerin Cansu Özdemir in Hamburg. Dennoch sei das deutsche Innenministerium nicht aktiv geworden. „Wir vermuten eine massive Überwachung von Kurden in Deutschland - dem muss die Bundesregierung endlich Einhalt gebieten“, sagte Tanriverdi.


Kommentieren