Börse London schließt schwächer, Banken im Plus

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Donnerstag tiefer geschlossen. In einem schwachen internationalen Börsenumfeld ging auch der ...

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Donnerstag tiefer geschlossen. In einem schwachen internationalen Börsenumfeld ging auch der Handelstag an der britischen Börse im Minus zu Ende. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.337,28 Punkten und mit einem Rückgang von 30,32 Einheiten oder 0,41 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 35 Gewinner und 66 Verlierer gegenüber.

Gegen den allgemein negativen Trend konnten sich auch in London die Finanzwerte stemmen. Barclays steigerten sich um 2,4 Prozent. Royal Bank Scotland verteuerten sich um 1,6 Prozent und Lloyds Banking gewannen 1,5 Prozent.

Am unteren Ende der Kursliste versammelten sich die Aktien von Minen- bzw. Rohstoffunternehmen. Glencore büßten 2,5 Prozent ein und Fresnillo kamen um 2,45 Prozent zurück.

Die Anteilsscheine von EasyJet gaben ungeachtet guter Passagierzahlen um 0,8 Prozent nach. Die Fluglinie steigerte im Juni sowohl die Auslastung der Flieger als auch die Zahl der beförderten Fluggäste.

Papiere von Associated British Foods kletterten um 2,6 Prozent hoch. Das Unternehmen hatte nach starken Absatzzahlen bei der Textilfirma Primark über einen verbesserten Ausblick berichtet.

Die Papiere von Reckitt Benckiser büßten 1,5 Prozent ein. Der britische Hersteller von Reinigungsprodukten und Haushaltswaren warnte vor negativen Auswirkungen auf den Absatz nach der Cyberattacke im vergangenen Monat.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA514 2017-07-06/18:14


Kommentieren