Marmorlöwen vom Grab Karls V. für Millionensumme versteigert

London (APA/AFP) - Eine lange verloren geglaubte Löwenskulptur vom Grab des französischen Königs Karl V. ist für umgerechnet gut zehn Millio...

London (APA/AFP) - Eine lange verloren geglaubte Löwenskulptur vom Grab des französischen Königs Karl V. ist für umgerechnet gut zehn Millionen Euro versteigert worden. Die Marmorlöwen aus dem 14. Jahrhundert wechselten am Donnerstag bei einer Versteigerung in London den Besitzer, wie das Auktionshaus Christie‘s mitteilte. Wer der Käufer ist, wurde nicht bekannt gegeben.

Der Künstler Andre Beauneveu schuf das Löwenpaar in zweijähriger Arbeit zwischen 1364 und 1366 im Auftrag Karls V. für dessen Grab in der Kathedrale von Saint-Denis bei Paris. Während der französischen Revolution wurden die Königsgräber in der Kathedrale 1793 geplündert. 1802 kaufte der britische Aristokrat Thomas Neave die Skulptur. Seither war sie in Privatbesitz. Erst durch einen alten Kupferstich kamen Kunstexperten der Existenz der Marmorlöwen auf die Spur, die lange als verschollen galten.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren