Betrunkener Wiener bedrohte Passanten mit Schreckschusspistole

Wien (APA) - Weil er Passanten von seinem Balkon in Wien-Donaustadt mit einer täuschend echt aussehenden Schreckschusspistole bedroht hatte,...

Wien (APA) - Weil er Passanten von seinem Balkon in Wien-Donaustadt mit einer täuschend echt aussehenden Schreckschusspistole bedroht hatte, hat die Spezialeinheit WEGA einem Betrunkenen am Donnerstagabend einen „Hausbesuch“ abgestattet. Dabei nahmen sie dem 50-Jährigen auch noch einen Pfefferspray und eine Pfefferspraypistole ab.

Der mit 1,2 Promille nicht unerheblich alkoholisierte Mann hatte Spaziergänger am Rennbahnweg mit dem Erschießen bedroht. Was ihn dazu getrieben hatte, wollte der 50-Jährige der Polizei nicht verraten. Beim Eintreffen der Beamten setzte er sich jedenfalls nicht zur Wehr, verweigerte aber jede Aussage. Gegen den Österreicher wurde ein Waffenverbot verhängt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren