„Lächerlich, ein totes Pferd zu reiten“

Kanzleramtsminister Thomas Drozda (SPÖ) glaubt weiter an Platz eins und attackiert die ÖVP. Wenn es sich ausgeht, komme Schwarz-Blau.

Die rechte Hand von Bundeskanzler Kern: Thomas Drozda.
© Rudy De Moor / TT

Von Alois Vahrner

Innsbruck, Wien –Auf SPÖ-Seite war Thomas Drozda seit seiner Bestellung vor 14 Monaten mit seinem ÖVP-Gegenüber Harald Mahrer für die Koordination der zerstrittenen und dann geplatzten Koalition tätig. Ein Himmelfahrtskommando? Es sei auch einiges gelungen, etwa die Bankenabgabe oder die Schulreform, sagt der Minister gegenüber der TT.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte