G-20 - Gabriel kritisiert Gewalt bei Gipfel in Hamburg

Hamburg (APA/AFP) - Deutschlands Außenminister Sigmar Gabriel hat die gewaltsamen Krawalle beim G-20-Gipfel in Hamburg verurteilt. „Ich kann...

Hamburg (APA/AFP) - Deutschlands Außenminister Sigmar Gabriel hat die gewaltsamen Krawalle beim G-20-Gipfel in Hamburg verurteilt. „Ich kann die Kritik an den G-20-Treffen gut verstehen und teile vieles davon“, sagte Gabriel der „Passauer Neuen Presse“ (Samstagsausgabe). In demokratischen Ländern müsse es aber „möglich sein, dass sich Staats- und Regierungschefs aus aller Welt treffen, um miteinander zu reden“.

Die erste Kritik müsse sich nicht „an eine solche Veranstaltung richten, sondern an die gewalttätigen Demonstranten“. Niemand müsse alles richtig finden, was beim G-20-Gipfel passiere. „Aber die Welt wird nicht besser, wenn die Regierungen nicht mehr miteinander reden“, sagte der SPD-Politiker. Seit Donnerstag gibt es in vielen Teilen Hamburgs gewaltsame Ausschreitungen und Blockaden. Dutzende Demonstranten und Polizisten wurden bereits verletzt.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren