G-20 - Südkoreas Präsident fordert gemeinsamen Druck auf Nordkorea

Hamburg/Pjöngjang (APA/dpa) - Nach dem ersten nordkoreanischen Test einer Interkontinentalrakete hat der südkoreanische Präsident Moon Jae-i...

Hamburg/Pjöngjang (APA/dpa) - Nach dem ersten nordkoreanischen Test einer Interkontinentalrakete hat der südkoreanische Präsident Moon Jae-in die G-20-Staaten aufgefordert, den Druck auf Pjöngjang zu verstärken. Auf dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs der Top-Wirtschaftsmächte in Hamburg sagte Moon am Freitag, das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm sei zu einer „globalen Bedrohung“ geworden.

Mit Druck müsse Nordkorea zu der Erkenntnis gebracht werden, „dass seine Atomwaffen und Raketen niemals seine Existenz garantieren“, zitierte ihn die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. So sollte Pjöngjang an den Verhandlungstisch zurückgeholt werden. Moon forderte die G-20-Gruppe zu einer gemeinsamen Reaktion auf dem Gipfel in der Hansestadt auf.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren