Zwei Jahre Rot-Blau im Burgenland für ÖVP „voll vergebener Chancen“

Eisenstadt (APA) - Die ÖVP Burgenland hat am Freitag anlässlich zwei Jahre SPÖ-FPÖ Koalition im Burgenland keinen Grund zum Feiern gesehen. ...

Eisenstadt (APA) - Die ÖVP Burgenland hat am Freitag anlässlich zwei Jahre SPÖ-FPÖ Koalition im Burgenland keinen Grund zum Feiern gesehen. „Zwei Jahre Rot-Blau sind zwei Jahre voll vergebener Chancen“, meinte ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner. Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) setze für das Land keine Akzente mehr, die Regierung stehe für „Stillstand und Parteien-Proporz“.

Das einzige Ziel aller Projekte, Vorhaben und Gesetze sei „der Machterhalt und die Machtkonzentration auf Niessl“, erklärte ÖVP-Landesgeschäftsführer Christoph Wolf. Die FPÖ sei nur „Steigbügelhalter“. Nach der Nationalratswahl werde sich zudem auf irgendeine Weise das Gesicht dieser Landesregierung ändern, prophezeite Steiner. Es bleibe abzuwarten, ob das Land noch drei Jahre warten müsse, bis diese „Regierungs-Episode“ beendet sei.

~ WEB http://www.oevp.at ~ APA456 2017-07-07/16:40

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren