G-20 - Hammond plädiert beim Brexit für Übergangsphase

London/Hamburg (APA/Reuters) - Der britische Finanzminister Philip Hammond plädiert für eine Übergangsphase beim EU-Austritt seines Landes. ...

London/Hamburg (APA/Reuters) - Der britische Finanzminister Philip Hammond plädiert für eine Übergangsphase beim EU-Austritt seines Landes. Großbritannien könne nicht im EU-Binnenmarkt und in der Zollunion bleiben, sagte Hammond am Freitag am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg. „Meine Präferenz ist, dass wir eine Übergangsstruktur aushandeln.“

In so einer Übergangsphase müsse man den „Schock“ für die Wirtschaft möglichst gering halten. Großbritannien wolle einen Brexit-Deal, der „langfristig sehr wirtschaftsfreundlich“ sei. Zudem solle der gegenseitige Marktzugang so groß wie möglich und der Warenverkehr so reibungslos wie möglich sein.

Die Briten haben Mitte 2016 für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Verhandlungen mit der EU zum Brexit laufen bereits und sollen 2019 abgeschlossen sein.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren