Steirische Bergsteigerin in Friaul schwer verletzt

Rom (APA) - Eine steirische Bergsteigerin ist am Samstagnachmittag von einem steilen Weg auf dem südöstlichen Hang des Bergs Cimone del Mont...

  • Artikel
  • Diskussion

Rom (APA) - Eine steirische Bergsteigerin ist am Samstagnachmittag von einem steilen Weg auf dem südöstlichen Hang des Bergs Cimone del Montasio in den friaulischen Julischen Alpen gestürzt. Die 66-Jährige aus Leoben, die sich auf einer Höhe von 2.100 Meter befand, stürzte 80 Meter in die Tiefe und erlitt schwere Verletzungen und Frakturen, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtete.

Eine Person, die mit der Frau unterwegs war, und andere Bergsteiger alarmierten die Alpinrettung. Die Frau wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus von Udine geflogen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren