Segeln: Bargehr/Mähr sind „heiß“ auf starkes WM-Ergebnis

Thessaloniki (APA) - Einen Spitzenplatz haben sich David Bargehr/Lukas Mähr bei der am Montag vor Thessaloniki beginnenden Segel-WM der 470e...

Thessaloniki (APA) - Einen Spitzenplatz haben sich David Bargehr/Lukas Mähr bei der am Montag vor Thessaloniki beginnenden Segel-WM der 470er-Klasse vorgenommen. „Wir sind brutal heiß. Ziel ist, die Leistung aus dem Training und von der letzten Regatta abzurufen und dort anzuschließen, wo wir aufgehört haben“, sagte Bargehr. Als zweites OeSV-Team sind Niko Kampelmühler/Thomas Czajka am Start.

Nach dem 15. EM-Platz im Mai vor Monaco landeten Bargehr/Mähr im Juni beim Weltcup-Finale vor Santander auf dem zweiten Rang, bei der Kieler Woche wurden sie Fünfte. OeSV-Sportdirektor Georg Fundak traut ihnen viel zu. „Ich wäre nicht überrascht, wenn sie unter die Top sechs segeln.“ Das Revier verglich er mit jenem von Rio de Janeiro. „Der Speed wird entscheidend sein“, meinte Fundak. „Flaches Wasser und konstanter Wind. Wichtig wird sein, strategisch zu segeln und einen guten Speed zu haben. Dafür müssen wir ein super Setup finden“, bestätigte Bargehr.

Auf Kampelmühler/Czajka lastet kein Druck. „Das war bisher eine gute Saison mit soliden Leistungen. Wir wollen uns natürlich weiter steigern“, sagte Czajka, der zuversichtlich ist, dass ihnen die Bedingungen mit Leicht- bis Mittelwind entgegenkommen. Das Medal Race findet am Samstag statt.


Kommentieren