Srebrenica-Jahrestag: Särge von 71 Opfern nach Potocari überführt

Sarajevo (APA) - Vor dem 22. Jahrestag des Massakers in Srebrenica werden am heutigen Sonntag die Särge von 71 Opfern, die im vergangenen Ja...

Sarajevo (APA) - Vor dem 22. Jahrestag des Massakers in Srebrenica werden am heutigen Sonntag die Särge von 71 Opfern, die im vergangenen Jahr identifiziert wurden, aus Visoko bei Sarajevo in die Gedenkstätte Potocari überführt werden. Ihre Beisetzung soll am Dienstag zum 22. Jahrestag des Massakers erfolgen.

Fünf der Opfer, deren Beisetzung heuer erfolgen wird, waren 1995 noch minderjährig. Damir, das jüngste Opfer, war erst 15 Jahre alt. Seine Leiche wurde in einem Massengrab unweit der ostbosnischen Grenzstadt Bratunac entdeckt.

In den vergangenen Jahren wurden in Potocari bereits 6.504 Opfer beigesetzt. Nach etwa 900 bis 1.000 Verschollenen wird noch gesucht.

Nach der Einnahme der UNO-Schutzzone Srebrenica durch bosnisch-serbische Truppen am 11. Juli 1995 wurden in der Umgebung der Kleinstadt rund 8.000 muslimische Männer und Burschen ermordet. Die in der Kleinstadt stationierten niederländischen Blauhelm-Soldaten der Vereinten Nationen hatten den serbischen Angreifern die Stadt zuvor kampflos überlassen.

Erst kürzlich hatte ein niederländisches Gericht den niederländischen Staat für den Tod von rund 350 Muslimen mitverantwortlich gemacht. Die niederländische UNO-Truppe Dutchbat hätte diese Flüchtlinge, die sich in ihrem Lager befanden, besser schützen müssen, stellte das Zivilgericht fest.

Wie in den früheren Jahren wurde auch heuer anlässliche des Jahrestages ein Friedensmarsch organisiert. Seine Teilnehmer werden bis Montagabend in entgegengesetzten Richtung jene etwa 100 Kilometer lange Route zurücklegen, auf der die Bewohner Srebrenicas im Juli 1995 aus ihrer Heimatstadt vor bosnisch-serbischen Truppen geflohen waren. Am „Marsch des Todes - Weg des Friedens“, der alljährlich im Dorf Nezuk bei Tuzla startet, nehmen auch heuer etwa 5.000 Personen teil.


Kommentieren