Rudern: Lobnig holte 2 - „Das kann mir keiner mehr nehmen“

Luzern (APA) - „Ich habe wirklich alles gegeben, aber die Beine haben heute nicht mehr hergegeben. Ich war zwar am Anfang etwas enttäuscht, ...

Luzern (APA) - „Ich habe wirklich alles gegeben, aber die Beine haben heute nicht mehr hergegeben. Ich war zwar am Anfang etwas enttäuscht, aber ich habe den Gesamt-Weltcup gewonnen und Geschichte geschrieben, das kann mir keiner mehr nehmen“ sagte die im Fotofinish um Platz drei vor Felice Mueller (USA) erfolgreiche Magdalena Lobnig.

Ihr Trainer Kurt Traer sprach von einem „super“ Erfolg. „In Luzern auf das Podium zu fahren und den Gesamtweltcup zu gewinnen, das passiert nicht jeden Tag.“ Lobnig richtet ihren Fokus nun auf die WM. „Jetzt mache ich eine Woche Pause und dann bleibt noch genügend Zeit, um mich auf die WM vorzubereiten. Ich werde einfach gut weiterarbeiten, gut weitertrainieren und dann werden wir sehen, was bei der WM rauskommt.“

Die bis dato letzten rot-weiß-roten Gesamtweltcupsiege waren vor 17 Jahren dem Leichtgewichts-Vierer ohne mit Helfried Jurtschitsch, Bernd Wakolbinger, Martin Kobau und Wolfgang Sigl sowie dem Doppelvierer mit Raphael Hart, Horst Nussbaumer, Arnold Jonke und Norbert Lambing gelungen.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren