Service-Gebühr bei Airbnb wirft Fragen auf

Unterschiedlich hohe Servicegebühren für ein und dieselbe Buchung verwundert Airbnb-Vermieter, auch Experte ist erstaunt. Airbnb schweigt.

Symbolfoto.
© AFP

Von Max Strozzi

Innsbruck –Die bei Touristikern umstrittene Wohnungsvermietungs-Plattform Airbnb sorgt nun auch bei Airbnb-Vermietern selbst für Verwirrung. Es geht um die Servicegebühr, die Airbnb von den Vermietern einbehält. Mehrere Verrechnungsbeispiele, die ein Vermieter der TT zugesandt hat, zeigen zwei unterschiedlich hohe Brutto-Gebühren für ein und dieselbe Buchung: eine höhere auf dem Buchungsbeleg, eine etwas niedrigere auf der für die Vorsteuer-Rückerstattung nötige Gastgeberrechnung. Beim Vermieter wirft es die Frage auf, ob Airbnb mitunter zu viel Servicegebühr einbehält und wie Airbnb die Differenz steuerlich behandelt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte