Rhythmische Gymnastik: Ruprecht zeigte bei Berlin-Weltcup stark auf

Berlin (APA) - Zwei Wochen vor ihrem Antreten bei den World Games in Breslau hat die Rhythmische Gymnastin Nicol Ruprecht am Wochenende erst...

Berlin (APA) - Zwei Wochen vor ihrem Antreten bei den World Games in Breslau hat die Rhythmische Gymnastin Nicol Ruprecht am Wochenende erstmals bei einem Weltcup-Meeting Geräte-Finali der Top acht erreicht. In Berlin schaffte es die Tirolerin in der Entscheidung mit dem Reifen auf Rang sechs sowie mit den Keulen sogar auf Platz vier. Nicht nach Wunsch lief es Ruprecht mit dem Ball (19.) und mit dem Band (17.).

Dadurch kam die 24-Jährige nur auf den elften Mehrkampfrang, womit sie aber ihre Karriere-Bestleistung einstellte. Die zwei Top-Einzelleistungen waren jedenfalls klar im Vordergrund. „Ich bin unglaublich happy“, sagte Ruprecht. „Eigentlich kann ich es noch gar nicht glauben, dass ich in einem Weltcup so weit vorne bin.“ Trainerin Luchia Egermann war begeistert: „Wir gehen einen Schritt nach dem anderen, aber dieser Schritt in Berlin war ein großer.“

Die 20-jährige Vorarlbergerin Nicole Weinl belegte beim „Berlin Gymnastik Masters“ unter 37 Aktiven aus 20 Ländern Rang 36. Mehrkampfsiegerin wurde die Weißrussin Kazjarina Halkina vor den Russinnen Julia Brawikowa und Jekaterina Selesnewa. Das Trio teilte auch die Siege in den Geräte-Finali unter sich auf.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren