Tiroler Hansjörg Hofer zum neuen Salzburger Bischof geweiht

Der im Zillertal geborene Hofer bekam im Salzburger Dom die Bischofsinsignien überreicht.

Der neue Salzburger Weihbischof Hansjörg Hofer.
© APA

Salzburg - Im vollbesetzten Salzburger Dom wurde Hansjörg Hofer am Sonntag von Erzbischof Franz Lackner und den Mitkonsekratoren Alterzbischof Alois Kothgasser und dem Bischof von Feldkirch, Benno Elbs, durch Handauflegung zum Bischof geweiht. Im Beisein des päpstlichen Nuntius, Peter Stephan Zurbriggen, zahlreicher Bischöfe aus dem In- und Ausland und der Spitzen der Salzburger und Tiroler Landesvertretung bekam Hofer im Rahmen der feierlichen Weiheliturgie die Bischofsinsignien überreicht.

„Mit den Menschen und bei den Menschen sein.“ Das sieht der neue Weihbischof von Salzburg und Titularbischof der Diözese Abziri als zentrale Aufgabe seines Amtes. Er wolle die Menschen in den Pfarren zu Christus, „der Herzmitte und Fundament unseres Glaubens“, führen. Die Freude an Gott und die Freude an der Kirche gelte es in den Pfarren wachzuhalten und zu vertiefen, sagte Hofer.

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter machte in seinen Grußworten auf die „Verbindungen und Verflechtungen“ zwischen Salzburg und Tirol aufmerksam und freute sich, mit Hansjörg Hofer einen Zillertaler im Amt des Weihbischofs zu wissen, der sich um das Tiroler Unterland annehme. Aus Hofers Heimatgemeinde Stumm im Zillertal waren neben Verwandten und Freunden auch Bürgermeister Fritz Brandner, die Stummer Schützen und die Musikkapelle angereist, um dem neuen Weihbischof zu gratulieren. Als die Ernennung Hofers öffentlich wurde, „war die Begeisterung groß, dass man einem Unsrigen dieses ehrenvolle und verantwortungsvolle Amt anvertraut“, so Bürgermeister Brandner, der die Glückwünsche der Gemeinde Stumm überbrachte. (TT.com, OTS)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte