Neue Syrien-Verhandlungen in Genf beginnen

Genf (APA/dpa) - Die Genfer Syrien-Verhandlungen unter UNO-Vermittlung gehen am Montag in ihre nächste Runde. UNO-Sondervermittler Staffan d...

Genf (APA/dpa) - Die Genfer Syrien-Verhandlungen unter UNO-Vermittlung gehen am Montag in ihre nächste Runde. UNO-Sondervermittler Staffan de Mistura hatte im Vorfeld vor zu großen Erwartungen gewarnt. Alle bisherigen Gespräche in der Schweiz über ein Ende des blutigen Konfliktes waren ohne greifbare Ergebnisse geblieben. Wie in früheren Runden dürften Regierung und Opposition wieder nur indirekt verhandeln.

Ein Hoffnungsschimmer für die Gespräche ist eine neue regionale Waffenruhe, die am Sonntag im Südwesten Syriens in Kraft trat. Die von den USA, Russland und Jordanien verhandelte Waffenruhe hielt am ersten Tag. Erstmals seit etwa einem Jahr ist die USA damit wieder Teil eines Deeskalationsabkommens für das Bürgerkriegsland.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren