Erdbeben in der Ägäis - das Touristenparadies Kos

Athen/Kos/Bodrum (APA/dpa) - Die griechische Insel Kos ist das drittgrößte Eiland der Inselgruppe der Dodekanes vor der türkischen Küste. Di...

Athen/Kos/Bodrum (APA/dpa) - Die griechische Insel Kos ist das drittgrößte Eiland der Inselgruppe der Dodekanes vor der türkischen Küste. Die Haupteinkommensquelle der knapp 33.500 Einwohner ist der Tourismus. Die Insel im Südosten der Ägäis ist eines der beliebtesten Reiseziele Griechenlands.

Nach Angaben der Luftfahrtbehörde des Landes kamen im Jahr 2015 fast eine Million Passagiere mit internationalen Flügen am Airport auf Kos an. Charterflüge gibt es in den Sommermonaten aus fast allen Staaten Mittel- und Nordeuropas.

Die Insel ist größtenteils flach und lässt sich deswegen mit dem Fahrrad leicht erkunden. Berühmt sind die Sandstrände von Lampi nahe dem Hauptort Kos sowie bei Tigaki, Mastichari und Kefalos. Die Insel gilt als Geburtsort des Hippokrates, des Vaters der Medizin im Altertum. Auf der Insel ist auch ein Heiligtum des antiken Gottes der Gesundheit, Asklepios (lateinisch: Aesculapius).

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren