Britische Hauspreise stiegen so langsam wie seit Jahren nicht mehr

London (APA/Reuters) - In Großbritannien sind die Preise für Wohnimmobilien im Sommer so langsam gestiegen wie seit mehr als vier Jahren nic...

London (APA/Reuters) - In Großbritannien sind die Preise für Wohnimmobilien im Sommer so langsam gestiegen wie seit mehr als vier Jahren nicht mehr. Sie legten in den Monaten Mai bis Juli im Durchschnitt nur noch um 2,1 Prozent zum Vorjahr zu, wie der Hypothekenfinanzierer Halifax am Montag mitteilte.

Der abgebremste Anstieg hänge auch damit zusammen, dass die Kaufkraft der Briten in Folge der stark anziehenden Verbraucherpreise sinke, sagte Halifax-Direktor Russell Galley. Die Inflationsrate lag zuletzt bei 2,6 Prozent und macht sich damit negativ im Geldbeutel der Bürger bemerkbar, deren Löhne nicht so schnell steigen.

Das Votum der Briten für einen EU-Austritt vom Juni 2016 sorgt zugleich für Unsicherheit in der Wirtschaft und bei den Verbrauchern. Dies ist auch am Häusermarkt spürbar, an dem die Preise vor dem Referendum noch mit fast zweistelligen Werten zum Vorjahr zugelegt hatten.


Kommentieren