Schwester Bernadeth sagte auf ewig „Ja“

Magdeburg – Für die Tirolerin Bernadeth Geiger, sie stammt aus Perfuchsberg bei Landeck, war der vergangene Samstag ein ganz besonderer Tag....

© Don Bosco

Magdeburg – Für die Tirolerin Bernadeth Geiger, sie stammt aus Perfuchsberg bei Landeck, war der vergangene Samstag ein ganz besonderer Tag. Die 32-Jährige legte in Magdeburg/Deutschland ihr „Ewiges Gelübde“ als Don-Bosco-Schwester ab. Hauptzelebrant der Messfeier war Pater Stefan Geiger OSB, der Bruder von Schwester Bernadeth. Schon immer engagierte sich die 32-Jährige im sozialen Bereich. Nach der Matura ging sie als Freiwilligenhelferin nach Kambodscha und arbeitete dort als Koch- und Englischlehrerin. 2007 begann sie ihre Ordensausbildung bei den Don-Bosco-Schwestern und legte ihre ersten Gelübde 2011 ab. Daraufhin arbeitete sie vier Jahre in einem sozialpädagogischen Mädchenwohnheim in Stams und ein Jahr im Grundschulhort in Hall. Auch in ihrer Freizeit gibt es für Bernadeth keine Pause. „Ich bewege mich gerne, ob Rad fahren, schwimmen oder wandern.“

Mit dem Ablegen ihres Gelübdes verspricht die Tirolerin, sich auf ewig an die Ordensgemeinschaft zu binden. Außerdem verspricht sie, nach den Ordensregeln und den katholischen Glaubensvorstellungen zu leben. Für Don-Bosco-Schwestern bedeutet das unter anderem, sich speziell für Kinder, Jugendliche, Familien und Frauen einzusetzen. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte