„Rhinestone Cowboy“ Glen Campbell ist tot

Der Country-Star wurde 81 Jahre alt. Er litt seit Jahren an Alzheimer.

2012 trat Glen Campbell noch einmal bei den Grammys auf. Fünf Jahre zuvor hatte er seine Alzheimer-Erkrankung bekannt gemacht.
© AFP/Robyn Beck

Nashville –Der amerikanische Country-Sänger GlenCampbell, der durch den Hit „RhinestoneCowboy“ weltberühmt wurde, ist tot. Er sei nach einem «langen und mutigen Kampf» gegen Alzheimer gestorben, teilte die Familie des Musikers am Dienstag auf Campbells Facebook-Seite mit. Der achtfache Vater wurde 81 Jahre alt.

Bereits im Juni 2011 hatte der mehrfacheGrammy-Gewinner gemeinsammitseinerFrauKim seine Alzheimer-Diagnose bekanntgegeben.

Songs wie „Wichita Lineman“ und „By the Time I Get to Phoenix“ zählten zu seinen vielen Hits. In seiner langen Karriere verkaufte er über 45 Millionen Alben. Als Studio-Musiker arbeitete Campbell unteranderemmit Elvis Presley,FrankSinatra unddenBeachBoys. (dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte