Ölpreise leicht gesunken - US-Ölreserven im Fokus

Singapur (APA/dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktob...

Singapur (APA/dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete in der Früh 51,92 US-Dollar (43,95 Euro). Das waren um 22 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im September fiel um 15 Cent auf 49,02 Dollar.

Die jüngste Zuspitzung im Nordkorea-Konflikt konnte den Ölpreisen in der Früh zunächst keinen Auftrieb geben. Nordkoreas Militär hat den Vereinigten Staaten mit einem Raketenangriff auf die US-Pazifikinsel Guam gedroht und damit einen der gefährlichsten Konflikte der Welt weiter angeheizt. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump Nordkorea indirekt militärische Gewalt angedroht.

Am Ölmarkt richtet sich das Interesse der Anleger auf die weitere Entwicklung der Ölreserven in den USA. Am Nachmittag wird die US-Regierung neue Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl veröffentlichen.


Kommentieren