Erdbeben in China - Franzose und Kanadierin unter Verletzten

Peking/Paris/Wien (APA/dpa) - Bei dem Erdbeben in Südwestchina sind nach ersten Erkenntnissen auch mindestens zwei ausländische Touristen ve...

Peking/Paris/Wien (APA/dpa) - Bei dem Erdbeben in Südwestchina sind nach ersten Erkenntnissen auch mindestens zwei ausländische Touristen verletzt worden. Ein 18-jähriger Franzose wurde durch einen herabfallenden großen Stein an beiden Beinen verletzt, während eine Kanadierin eine leichte Kopfverletzung erlitt, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch berichtete.

Ob noch weitere ausländische Reisende verletzt wurden, war zunächst nicht bekannt. Der Franzose habe Steinsplitter im rechten Bein und müsse umgehend operiert werden, um eine Infektion zu vermeiden, sagte ein Arzt laut Xinhua. Das Außenministerium in Wien teilte Mittwochfrüh auf Anfrage der APA mit, es gebe nach derzeitigem Wissensstand keine Hinweise darauf, dass Österreicher bei den Erdbeben in Mitleidenschaft gezogen wurden.


Kommentieren