Börse Tokio schließt mit Verlusten

Tokio (APA) - Die verbale Eskalation im Nordkorea-Konflikt hat die meisten asiatischen Märkte ins Minus gedrückt. Auch der Tokioter Aktienma...

Tokio (APA) - Die verbale Eskalation im Nordkorea-Konflikt hat die meisten asiatischen Märkte ins Minus gedrückt. Auch der Tokioter Aktienmarkt schloss zur Wochenmitte mit Verlusten. Der Nikkei-225 Index beendete den Tag mit minus 1,29 Prozent bei 19.738,71 Zählern. Der Topix Index fiel um 1,07 Prozent auf 1.617,90 Einheiten. 283 Kursgewinnern standen 1.628 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 76 Titel.

Zusätzlich zu dem Streit zwischen Nordkorea und den USA belastet der stärkere Yen den Markt, da er den Export japanischer Waren tendenziell erschwert. Der Yen erreichte am Mittwoch ein Zweimonatshoch zum US-Dollar. Geopolitische Spannungen stärken die japanische Währung häufig, da diese unter Investoren als vergleichsweise sicher gilt.

Auf der Unternehmensseite kündigten die Sumitomo Mitsui Financial Group und Yahoo Japan heute ein „Joint Venture“ an. Ziel der Zusammenarbeit sei die Verarbeitung der Kundendaten der drittgrößten japanischen Bank. Die Aktien des Finanzdienstleisters verloren nach der Veröffentlichung der Pläne 1,1 Prozent. Jene von Yahoo Japan büßten 0,6 Prozent ein.

Unter den wenigen Tagesgewinnern befand sich Toshiba. Der Technologiekonzern schloss mit einem Plus von 3,2 Prozent, nachdem die Papiere zwischenzeitlich sogar satte 6 Prozent zulegen konnten. Der Sprung des Technikriesen erfolgte nachdem bekannt wurde, dass die Jahresergebnisse voraussichtlich vom Wirtschaftsprüfungsinstitut PricewaterhouseCoopers Aarata bestätigt werden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

~ ISIN XC0009692440 ~ APA084 2017-08-09/09:38


Kommentieren