Paris-Anschlag: Terrorspur als eine von drei Möglichkeiten geprüft

Paris/Brüssel (APA) - Bei dem mutmaßlichen Anschlag auf sechs Soldaten in einem Vorort der französischen Hauptstadt Paris wird ein Terroratt...

Paris/Brüssel (APA) - Bei dem mutmaßlichen Anschlag auf sechs Soldaten in einem Vorort der französischen Hauptstadt Paris wird ein Terrorattentat als eine von drei möglichen Motiven untersucht. Die beiden weiteren Möglichkeiten sind, dass es sich um die Tat eines Psychopathen oder aber einer Person gehandelt hat, die nach einem Unfall Angst bekam und flüchtete, hieß es laut RTL Belgien in Militärkreisen am Mittwoch.

Patrick Balkany, Bürgermeister von Levallois-Perret, betonte im französischen Sender BFM TV, die Tat sei „zweifellos“ absichtlich begangen worden. Das Auto sei in der schmalen Straße vor dem Militärgebäude entgegen der Fahrtrichtung abgestellt gewesen. Als die sechs Soldaten das Gebäude verließen, wurden sie von einem schnell beschleunigenden Auto - es soll sich um einen dunklen BMW handeln - erfasst, berichtete RTL Belgien. Die Umgebung sei hermetisch von der Polizei abgeriegelt worden. Bei dem Militärgebäude handelt es sich um die Kaserne des 35. Infanterieregiments.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren