Immobilienentwickler Wienwert hat zwei Grundstücke in Wien gekauft

Wien (APA) - Der private und mit der Stadt Wien nicht verbundene Immobilienentwickler Wienwert AG hat im 21. Bezirk in Wien um 22 Mio. Euro ...

Wien (APA) - Der private und mit der Stadt Wien nicht verbundene Immobilienentwickler Wienwert AG hat im 21. Bezirk in Wien um 22 Mio. Euro zwei Grundstücke gekauft. Hier sollen rund 550 Wohnungen und 260 Stellplätze entstehen. Für ein Grundstück im 3. Bezirk sei ein Kaufvertrag um 14 Mio. Euro abgeschlossen, dieser solle „spätestens im Oktober vollzogen werden“, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Von den beiden jetzt angekauften Grundstücken sei eines für den Wohnbau gewidmet, das andere noch nicht. „Wir sind aber fest davon überzeugt, dass es von Gewerbe auf Wohnbau umgewidmet wird“, sagte Wienwert-Chef Stefan Gruze auf Nachfrage der APA. Für September sei eine Präsentation geplant, vorerst wolle er die genaue Lage der gekauften Grundstücke nicht bekanntgeben.

In die beiden Grundstücke sollen in Summe 80 Mio. Euro investiert werden. Wienwert hat eine Anleihe über 5 Mio. Euro aufgelegt, die vor allem an Kleinanleger verkauft wird. Ursprünglich sollte sie bis 10. Juni gezeichnet werden, die Frist wurde verlängert, nun sucht Wienwert bis zum 30. September Geldgeber. Bisher seien etwa 4,5 Mio. Euro platziert, sagte Gruze heute.

Die Finanzmarktaufsicht hat den Verdacht, dass sich Wienwert zu positiv darstellt, wie das Unternehmen selber vor gut zwei Wochen bekanntgegeben hat. Insbesondere sei nicht klargestellt worden, dass mit der Investition bei der Wienwert AG indirekt auch in die Muttergesellschaft WW Holding investiert werde, und deren finanzielle Lage sei kritisch. Die WW Holding, die früher selber Wienwert AG hieß (und zwischenzeitlich Wienwert Holding), hatte per Ende 2016 ein negatives Eigenkapital von 27,5 Mio. Euro, wie das Unternehmen selber im Juni bekanntgegeben hat. Eine genaue Bilanz für das Jahr 2016 liegt bis heute noch nicht vor.


Kommentieren