Flugzeugabsturz am Bodensee - Bergung des Wracks fortgesetzt

Konstanz (APA/dpa) - Die Bergung des über dem Bodensee abgestürzten Kleinflugzeugs wird fortgesetzt. Die Maßnahmen seien angelaufen, sagte e...

Konstanz (APA/dpa) - Die Bergung des über dem Bodensee abgestürzten Kleinflugzeugs wird fortgesetzt. Die Maßnahmen seien angelaufen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Weitere Details - etwa mit welchen Geräten das Wrack geborgen werden sollte - nannte er nicht.

Die Propellermaschine vom Typ Piper Malibu war am Dienstagmittag mit zwei Personen an Bord in Zürich gestartet und wenig später nahe der Blumeninsel Mainau ins Wasser gestürzt. Die Beamten gehen davon aus, dass beide Insassen ums Leben gekommen sind - bei dem Piloten handelt es sich demnach um einen 74 Jahre alten Schweizer, die Identität des Passagiers ist noch unklar.

Am Vortag hatten die Einsatzkräfte ihre Arbeit an der Absturzstelle unweit von Konstanz wegen schlechten Wetters abbrechen müssen. Laut Polizei ist der Bodensee in dem Gebiet etwa 60 Meter tief - das macht es Tauchern schwer, das Wrack zu erreichen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren