Lettischer Minister: Fast alle Flüchtlinge aus Lettland weitergezogen

Riga (APA/dpa) - Bis zu 90 Prozent der bisher nach Lettland umgesiedelten Flüchtlinge haben nach Angaben der Regierung den Baltenstaat berei...

Riga (APA/dpa) - Bis zu 90 Prozent der bisher nach Lettland umgesiedelten Flüchtlinge haben nach Angaben der Regierung den Baltenstaat bereits wieder verlassen. „An dieser Tendenz ändert sich nichts“, sagte Innenminister Rihards Kozlovskis am Mittwoch im lettischen Fernsehen. Lettland hat im Zuge der EU-weiten Flüchtlingsumsiedlung bisher rund 346 der zugesagten 531 Migranten aufgenommen.

Medienberichten zufolge sind die meisten von ihnen aus dem baltischen EU-Land abgewandert oder hatten versucht, das Land vor allem Richtung Deutschland zu verlassen. Grund dafür sei, dass es für Flüchtlinge in Lettland nahezu unmöglich ist, eine Arbeit oder Wohnung zu finden.

Nur vereinzelt kehrten abgewanderte Migranten wieder zurück. Die Mitte-Rechts-Regierung in Riga hat die Bedingungen für anerkannte Flüchtlinge zuletzt verbessert. In einem Pilotversuch wurde etwa am Dienstag zwei Flüchtlingsfamilien ein Wohnkostenzuschuss von 5.000 Euro für ein halbes Jahr gewährt.


Kommentieren