Fußball: Proteste beim Auftakt von Hillsborough-Prozess

Warrington (APA/dpa) - Mehr als 28 Jahre nach der Hillsborough-Katastrophe in Sheffield mit fast 100 Todesopfern und Hunderten Verletzten ha...

Warrington (APA/dpa) - Mehr als 28 Jahre nach der Hillsborough-Katastrophe in Sheffield mit fast 100 Todesopfern und Hunderten Verletzten hat nun der Prozess gegen fünf Angeklagte begonnen. Sie sollen vor einem Gericht in Warrington im Nordwesten Englands verhört werden. Angehörige der Opfer demonstrierten am Mittwoch vor dem Gerichtsgebäude. „Ohne Verantwortung keine Gerechtigkeit“, war auf Plakaten zu lesen.

Die angeklagten Polizeibeamten Norman Bettison, Donald Denton und Alan Foster sowie Jurist Peter Metcalf sollen nach Ansicht der Staatsanwaltschaft durch Manipulationen und sonstiges Fehlverhalten die juristische Aufarbeitung der Katastrophe behindert haben. Graham Mackrell, der frühere Geschäftsführer von Sheffield Wednesday, ist wegen Missachtung geltender Sicherheitsvorschriften im Stadion angeklagt.

Beim FA-Cup-Halbfinale in Sheffield zwischen Liverpool und Nottingham Forest war am 15. April 1989 eine Massenpanik ausgebrochen. 96 Menschen starben, weil sie erdrückt oder niedergetrampelt wurden. Weitere 766 Fußballfans wurden verletzt.


Kommentieren