US-Börsen

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Dass sich der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea zuletzt ...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Dass sich der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea zuletzt deutlich zugespitzt hatte, sorgte für Unsicherheit am Markt. Ein größerer Kursrutsch an der Wall Street blieb aber vorerst aus.

Der Dow Jones fiel um 0,17 Prozent auf 22.048,70 Einheiten. Der S&P-500 verlor 0,04 Prozent auf 2.474,02 Zähler. Der Nasdaq Composite gab um 0,28 Prozent auf 6.352,33 Zähler nach.

Bereits am Vorabend hatte US-Präsident Donald Trump Nordkorea „Feuer und Wut“ angedroht. Die nordkoreanische Regierung drohte daraufhin ihrerseits mit einem Angriff auf die Pazifikinsel Guam, auf der rund 6.000 US-Soldaten stationiert sind. Zuletzt hat allerdings US-Außenminister Rex Tillerson etwas moderatere Töne angeschlagen. Er glaube nicht, dass von dem Staat eine unmittelbare Bedrohung ausgehe, sagte er vor seiner Ankunft auf Guam zu Journalisten.

Bei den Einzelwerten rutschten die Aktien von Walt Disney als schwächster Dow-Wert um 3,88 Prozent ab. Der Unterhaltungskonzern hatte für das abgelaufene Quartal einen Gewinnrückgang von neun Prozent auf 2,4 Mrd. Dollar gemeldet. Der Umsatz sank leicht auf 14,2 Mrd. Dollar. Probleme bereiteten vor allem höhere Programmkosten sowie der Nutzerschwund beim Sportsender ESPN.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Gleichzeitig kündigte Disney jedoch an, eigene Streaming-Dienste zu starten. Zunächst soll im kommenden Jahr das Programm des hauseigenen Sportsenders ESPN im Internet verfügbar sein, 2019 folgt ein Streaming-Service für Disneys Filme und Serien. Die bisher bestehende Exklusiv-Kooperation am US-Markt mit der Streaming-Plattform Netflix wird daher aufgelöst. Die Netflix-Aktie verlor 1,45 Prozent.

Am morgigen Donnerstag wird Snap nach Handelsschluss seine Quartalszahlen präsentierten. Die zuletzt stark unter Druck geratenen Aktien des Konzerns hinter der populären Smartphone-App Snapchat notierten mit plus 4,15 Prozent bei 13,56 Dollar etwas höher. Damit liegen sie allerdings noch immer unter dem Ausgabepreis von 17 Dollar. Das Unternehmen ist erst seit März an der Börse.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA477 2017-08-09/22:24


Kommentieren