Japan nennt Nordkoreas Vorgehen „absolut inakzeptabel“

Pjöngjang (APA/dpa) - Japan hat Nordkoreas Drohung verurteilt, mehrere Raketen in Richtung der US-Pazifikinsel Guam abfeuern zu wollen. „Die...

Pjöngjang (APA/dpa) - Japan hat Nordkoreas Drohung verurteilt, mehrere Raketen in Richtung der US-Pazifikinsel Guam abfeuern zu wollen. „Die Provokationen Nordkoreas sind absolut inakzeptabel. Wir bitten Nordkorea dringend, die wiederholt von der internationalen Gemeinschaft ausgesprochenen harten Warnungen und Rügen ernst zu nehmen“, sagte Regierungssprecher Yoshihide Suga am Donnerstag in Tokio.

Zudem forderte er Pjöngjang auf, den in der vergangenen Woche verhängten Sanktionen des UN-Sicherheitsrats Folge zu leisten und auf weitere Provokationen zu verzichten.

US-Präsident Donald Trump hatte Nordkorea am Dienstag offen wie keiner seiner Vorgänger gewarnt: „Nordkorea sollte besser keine weiteren Drohungen gegen die USA ausstoßen. Ihnen wird mit Feuer und Wut begegnet werden, wie es die Welt niemals zuvor gesehen hat.“

Im Gegenzug drohte Nordkorea, seine Streitkräfte prüften ernsthaft einen Angriff, der die Insel Guam „mit Feuer umringen“ werde. Der Plan zum Angriff könne „jederzeit“ ausgeführt werden, sobald Staatschef Kim Jong-un die Entscheidung dazu treffe, sagte ein Armeesprecher laut staatlicher Nachrichtenagentur KCNA am Mittwoch (Ortszeit).

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Auf der von Nordkorea rund 3.400 Kilometer entfernten Pazifikinsel leben rund 160.000 Menschen. Auf der Insel unterhalten die USA einen strategisch wichtigen Militärstützpunkt.


Kommentieren