Kaufangebot für Betreiber des Flughafens Venedig lanciert

Venedig (APA) - Die neugegründete Gesellschaft Agora, an der sich unter anderem die Deutsche Bank-Tochter, Deutsche Asset Management und der...

Venedig (APA) - Die neugegründete Gesellschaft Agora, an der sich unter anderem die Deutsche Bank-Tochter, Deutsche Asset Management und der französische Fonds InfraVia Capital Partners beteiligen, hat ein Kaufangebot für die komplette Übernahme der Betreibergesellschaft des Flughafens Venedig SAVE gelegt. Dies teilte SAVE in einer Presseaussendung mit.

Die neue Gesellschaft bietet 21 Euro pro SAVE-Aktie, um die komplette Kontrolle des Flughafenbetreibers zu übernehmen. Geplant ist eine Ausgabe von 457 Mio. Euro. Sollte das Kaufangebot erfolgreich abgeschlossen werden, soll SAVE von der Mailänder Börse genommen werden. Die Gesellschaft Agora, der sich auch SAVE-Verwaltungsratspräsident Enrico Marchi beteiligt, hält derzeit einen 60,6-prozentigen Anteil an SAVE, der an der Mailänder Börse gelistet ist.

SAVE betreibt neben dem Airport „Marco Polo“ von Venedig auch die Flughäfen von Verona, Brescia und Treviso. Im Rahmen der Operation trennte sich De Marchi von einem langjährigen Geschäftspartner Andrea de Vido.

SAVE hat in den letzten Jahren ein Flughafenverbund mit 15 Millionen Passagieren und 80 Millionen Tonnen beförderten Waren aufgebaut. Die Ankündigung des Kaufangebots beflügelte die SAVE-Aktie an der Mailänder Börse. Diese legte am Montagvormittag um 5 Prozent zu.


Kommentieren