Diesel - Verbrauch in Österreich steigt

Wien (APA) - Dieselskandal hin oder her - an der Zapfsäule ist die Krise noch nicht angekommen. Der Verbrauch an Diesel ist im Gegenteil ges...

Wien (APA) - Dieselskandal hin oder her - an der Zapfsäule ist die Krise noch nicht angekommen. Der Verbrauch an Diesel ist im Gegenteil gestiegen, während etwas weniger Benzin an den Tankstellen des Landes nachgefragt wurde. Urlaubsfahrten der Europäer mit dem (Diesel-)Pkw sowie die brummende Wirtschaft, seien dafür die Auslöser, meint Christoph Capek, Geschäftsführer des FVMI.

Der Fachverband der Mineralölindustrie (FVMI) hat erhoben, dass im ersten Halbjahr rund vier Milliarden Liter Diesel und eine Milliarde Liter Benzin getankt wurden. Der Dieselverbrauch legte im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 um vier Prozent zu, während der Benzinverbrauch um etwa ein Prozent fiel.

Wie im Vorjahr wurde der Großteil des Diesel (57 Prozent) über die 2.670 öffentlich zugänglichen Tankstellen verkauft - hier tanken vor allem Pkw. Die restlichen 43 Prozent entfielen auf das Geschäft mit Großkunden - in der Regel Lkw. Benzin wurde wie üblich zu fast 100 Prozent über die öffentlichen Tankstellen vertrieben.

( 0808-17)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren