Ermittlungen gegen Anwalt aus Oberösterreich wegen Veruntreuung

Wels (APA) - Die Staatsanwaltschaft Wels hat gegen einen Rechtsanwalt aus dem Hausruckviertel Ermittlungen wegen Veruntreuung eingeleitet. D...

Wels (APA) - Die Staatsanwaltschaft Wels hat gegen einen Rechtsanwalt aus dem Hausruckviertel Ermittlungen wegen Veruntreuung eingeleitet. Der Jurist, der schon seine Berufsberechtigung zurückgelegt hat, wird verdächtigt, „eine größere Summe“ von Klientengeldern abgezweigt zu haben, bestätigte Staatsanwaltschaftssprecher Christian Hubmer einen Bericht in den „Oberösterreichischen Nachrichten“ am Donnerstag.

Vor wenigen Wochen ging bei der Anklagebehörde eine anonyme Anzeige wegen angeblicher Malversationen ein. Noch seien die Ermittlungen im Gange, daher könne er keine gesicherten Beträge nennen, so Hubmer. Grundsätzlich zeige sich der Anwalt jedoch geständig“, hier ein Loch auf und dort ein Loch zugemacht“ zu haben. Zum Motiv konnte der Sprecher auch noch keine Angaben machen. Eine Hausdurchsuchung in der Kanzlei habe inzwischen stattgefunden.


Kommentieren