Die Mitfavoriten legten vor

Telfs (3:1 in St. Johann) und Imst (4:2 in Kirchbichl) starteten mit Auswärtssiegen in die neue Saison. Die Reichenau steigt am Sonntag ein.

Telfs-Neuzugang Michael Augustin traf zum Einstand gleich vom Punkt gegen St. Johann-Goalie Georg Pendl ins Netz.
© Mühlanger

Von Alois Moser

Innsbruck — Mit Telfs und Imst starteten zwei Mitfavoriten auf den Meistertitel in der UPC Tirol Liga am Samstag in die neue Saison. Keiner der beiden Vereine gab sich zum Auftakt eine Blöße.

Nach einem starken Beginn der Kirchbichler Gastgeber (Schneeberger: „Normal müssten wir 2:0 führen") ging Imst aus dem ersten Angriff in Führung, um bis zur Pause auf 4:0 davonzuziehen. Trotz zweier Tore von Kirchbichl war der Sieg „insgesamt verdient", wie Imsts Trainer Jürgen Zimmermann befand: „Ein wichtiger Erfolg, aber wir müssen uns noch steigern."

Auch Telfs durfte in St. Johann jubeln, Trainer Werner Rott kommentierte das 3:1 nüchtern: „Damit muss man zufrieden sein." Beim Stand von 2:1 für Telfs hätte es ein Freistoß von Peter Grander beinahe noch einmal spannend gemacht: „Den hat unser Goalie super abgewehrt." So aber gelang ein Auftakt nach Maß.

Die Reichenau steigt erst am Sonntag ins Geschehen ein: Ausnahmsweise findet die Matinee (11 Uhr) bei Gastgeber Wattens II statt.


Kommentieren


Schlagworte