Macy‘s bleibt im Krisenmodus - US-Kaufhaus-Aktien im Sturzflug

New York (APA/dpa) - Die angeschlagene US-Kaufhaus-Ikone Macy‘s macht Anlegern weiter Sorgen. Obwohl die Verkaufszahlen im zweiten Quartal n...

New York (APA/dpa) - Die angeschlagene US-Kaufhaus-Ikone Macy‘s macht Anlegern weiter Sorgen. Obwohl die Verkaufszahlen im zweiten Quartal nicht so stark sanken wie befürchtet, geriet die Aktie am Donnerstag heftig unter Druck. Dem Konkurrenten Kohl‘s erging es genauso, andere Branchengrößen erlitten ebenfalls massive Kursverluste.

Investoren befürchten, dass der Niedergang der unter dem Trend zum Online-Shopping und der Übermacht von Amazon leidenden Warenhausketten nicht mehr zu stoppen ist.

Macy‘s meldete für das zweite Quartal einen knapp 3-prozentigen Absatzrückgang in Filialen, die seit mehr als zwölf Monaten geöffnet sind. Analysten hatten mit einem etwas stärkeren Minus gerechnet. Der Überschuss stieg verglichen mit dem Vorjahreswert von 11 auf 116 Mio. Dollar (99 Mio. Euro) und übertraf damit die Erwartungen. Die erste Marktreaktion war zwar noch positiv, doch dann ließ der trübe Geschäftsausblick die Aktie um mehr als 7 Prozent fallen.

Die Quartalsergebnisse von Kohl‘s fielen zwar ebenfalls besser als erwartet aus, doch der sechste Rückgang der Verkaufszahlen in Folge kam bei Anlegern letztlich doch nicht gut an. Die Aktie stand zuletzt mit knapp 9 Prozent im Minus. Andere Schwergewichte der Branche wurden vom Abwärtssog erfasst, obwohl sie gar keine neuen Zahlen vorlegten. Sears und JCPenney erlitten Kursverluste von mehr als 6 Prozent, Targets Aktie büßte knapp 4 Prozent ein.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren