Unwetter - Bis zu 40.000 Haushalte waren im Burgenland ohne Strom

Eisenstadt (APA) - Der orkanartige Sturm in der Nacht auf Freitag hat im Burgenland auch den Stromleitungen arg zugesetzt. Bis zu 40.000 Hau...

Eisenstadt (APA) - Der orkanartige Sturm in der Nacht auf Freitag hat im Burgenland auch den Stromleitungen arg zugesetzt. Bis zu 40.000 Haushalte seien vorübergehend ohne Strom gewesen, teilte die Netz Burgenland mit. Vor allem im 20-kV-Netz und im Niederspannungsbereich habe es zahlreiche Störungen gegeben.

Die großteils durch umgestürzte Bäume verursachten Stromausfälle begannen um 20.45 Uhr, betroffen davon waren alle Bezirke. 21 Monteure im Außendienst und sieben Techniker in der Netzleitstelle standen im Dauereinsatz, um Störungen zu beheben. Sechs Notstromaggregate waren am Vormittag weiter im Einsatz.

Die Ausfallsdauer reichte nach Angaben der Netz Burgenland von wenigen Minuten bis zu mehreren Stunden. Die Reparatur- und Aufräumungsarbeiten dauerten noch an. Am Vormittag waren rund 800 Haushalte ohne Strom. Für das Wochenende ist ein erhöhter Bereitschaftsdienst vorgesehen.

Störungsbehebungen im öffentlichen Verteilnetz werden durch die Mitarbeiter der Netz Burgenland erledigt. Für die Haushalte stünden die heimischen Top-Netz-Partner - hier kooperiert die Netz Burgenland GmbH mit der Landesinnung der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker - rund um die Uhr mit einem Strom-Pannendienst zur Verfügung, hieß es.

~ WEB http://www.energieburgenland.at ~ APA125 2017-08-11/10:40


Kommentieren