16-Jähriger lieferte Klagenfurter Polizei nächtliche Verfolgungsjagd

Klagenfurt (APA) - Ein 16 Jahre alter Bursche aus Klagenfurt hat in der Nacht auf Freitag der Polizei mit einem unbefugt in Betrieb genommen...

Klagenfurt (APA) - Ein 16 Jahre alter Bursche aus Klagenfurt hat in der Nacht auf Freitag der Polizei mit einem unbefugt in Betrieb genommenen Auto eine Verfolgungsjagd geliefert. Er raste laut Polizei mit weit überhöhter Geschwindigkeit durch die Innenstadt, bis ein Unfall ihn stoppte. Er und sein gleichaltriger Beifahrer blieben unverletzt.

Der 16-Jährige war einer Polizeistreife aufgefallen, weil sein Fahrzeug ohne Licht unterwegs war. Die Beamten fuhren ihm nach und stoppten ihn bei einer Kreuzung. Als sie die Kontrolle durchführen wollten, gab der Bursche Gas und raste davon. Rote Ampeln ignorierte er dabei ebenso wie Stopptafeln oder Sperrlinien. Dann verlor er die Kontrolle über das Auto, es schleuderte über einen Gehsteig in eine Grünfläche. Dabei wurde der Pkw so stark beschädigt, dass der 16-Jährige nicht mehr weiterfahren konnte. Als Grund für seine Aktion gab er an, er hätte der Kontrolle entgehen wollen, weil er noch keinen Führerschein besitzt. Ihn erwarten jetzt eine Reihe von Verkehrsstrafen sowie ein Strafverfahren.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren