Unwetter - Sturmschäden in Tschechien und der Slowakei

Prag/Bratislava (APA/dpa) - Heftige Stürme haben in Tschechien und der Slowakei die zweite Nacht in Folge zahlreiche Schäden verursacht. Die...

Prag/Bratislava (APA/dpa) - Heftige Stürme haben in Tschechien und der Slowakei die zweite Nacht in Folge zahlreiche Schäden verursacht. Die Feuerwehren rückten nach eigenen Angaben bis Freitagvormittag mehr als 700 Mal aus, um umgestürzte Bäume zu beseitigen, Dächer abzusichern und Keller auszupumpen. Rund 110.000 Haushalte waren in Südmähren ohne Strom. Der Zugverkehr war gestört.

Auch im Westen der Slowakei wurden Zugverbindungen und Straßen blockiert. Der TV-Sender Markiza zeigte am Freitag in einer Zwischenbilanz des nächtlichen Unwetters Bilder von abgerissenen Dächern und durch umgestürzte Bäume beschädigten Autos. In der westslowakischen Stadt Malacky mussten Dutzende Familien ihre Wohnungen verlassen, weil die losgerissene Dachkonstruktion einer Wohnhausanlage die Statik des ganzen Gebäudes bedrohte.

Die Feuerwehr meldete rund 200 Einsätze vor allem im Großraum Bratislava. In der Hauptstadt waren auch Straßenbahnlinien durch umgestürzte Bäume blockiert. Der slowakische Wetterdienst meldete Windstärken von bis zu 130 Stundenkilometern.

Am Donnerstagabend war an der slowakisch-tschechischen Grenze ein aus Prag nach Budapest fahrender Schnellzug auf einen umgestürzten Baum aufgefahren. Die internationale Bahnstrecke war stundenlang gesperrt, wie die slowakische Eisenbahn meldete.


Kommentieren