Verdächtige nach Raub auf steirischen Pizzazusteller ausgeforscht

Leibnitz (APA) - Ein Ehepaar aus der Steiermark ist nach einem Überfall auf einen Pizza-Lieferanten ausgeforscht worden: Die 20-jährige Frau...

Leibnitz (APA) - Ein Ehepaar aus der Steiermark ist nach einem Überfall auf einen Pizza-Lieferanten ausgeforscht worden: Die 20-jährige Frau hatte das Opfer mit einer Bestellung auf einen Parkplatz gelockt, ihr 27-jähriger Mann wartete dort. Als der Bote das Essen auspackte, schlug er ihm mit einem im Ärmel versteckten Nageleisen gegen den Hals. Das Opfer ging zu Boden, die Täter flüchteten mit der Brieftasche.

Das Paar hatte die Pizza am 16. Juli bestellt und die Lieferung auf den Parkplatz einer Feuerwehr im Bezirk Leibnitz beordert. Als der 20-jährige Zusteller gegen 21.30 Uhr ankam, wartete der 27-Jährige auf ihn. Das Fluchtauto war nicht einsehbar in der Nähe geparkt. Während der Übergabe der Pizza schlug der Täter auf den Zusteller ein. Das Nageleisen war etwa 70 Zentimeter lang. Das Opfer war kurz bewusstlos. Da schnappte sich der Mann die Kellnerbrieftasche. Das Paar flüchtete und entsorgte das Eisen, Bekleidung und die leere Brieftasche in einem Bach - ebenso wie das Mobiltelefon, mit dem die Frau die Pizza bestellt hatte.

Die wochenlangen Erhebungen der Polizei fruchteten: Ein Hinweis führte sie zum verdächtigen Ehepaar aus dem Bezirk Leibnitz. Sie wurden festgenommen. Beide sind geständig. Als Motiv gaben sie chronische Geldnot an. Die Beute hatten sie bereits ausgegeben. Beide wurden in die Justizanstalt gebracht.


Kommentieren